Rainer Gerhard Franke

profileimage

Vor meiner Geburt im St. Joseph-Stift, war meine Mutter Elisabeth Schwester im Friedrichstädter Krankenhaus. Am Morgen nach der Bombennacht wurde sie als blutjunges Mädchen zu Fuß nach Johannstadt geschickt, um nach dem dortigen Krankenhaus zu sehen. Unterwegs muss sie Furchtbares gesehen haben. Trotz ihrer Frohnatur konnte sie das ihr ganzes Leben, welches schon mit 35 Jahren nach der Geburt ihres dritten Kindes in der Sebnitzer Klink endete, nicht verarbeiten.
Zum großen Glück lebt ihre Frohnatur in mir, meinen Geschwistern, unseren Kindern und Enkeln weiter und macht das Leben lebenswert. Meine Schwester Rosemarie trat in ihre Fußstapfen und lernte, ebenfalls im Friedrichstädter Krankenhaus, den Schwesternberuf, in welchem sie heute noch tätig ist.

Die Verbindung des St. Joseph-Stiftes nach Tansania, ein Land welches auch ich auf einer Reise kennenlernen durfte, animiert mich, ein Bild vom Gipfelglück auf dem höchsten Punkt Afrikas anzuhängen.

Rainer Gerhard Franke, Selbständig


Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken

Sind Sie auch geboren im
St. Joseph-Stift?

Sind Sie auch geboren im<br/> St. Joseph-Stift?

Galerie