Heidemarie Pieth

profileimage

Ich las kürzlich vom 120-jährigen Jubiläum der Geburtenstation im St. Joseph-Stift. Dabei kamen mir sofort die Erinnerungen an die Geburten unserer drei Kinder im Jahre 1967, 1970 und 1971 zurück. Es war eine schöne Zeit und wir denken noch gern zurück. Ich kenne sogar noch die Namen: Chefarzt Dr. Flach, Oberarzt Dr. Berchtig, die Hebamme Sr. Anita und Frau Wetzke kurz vor ihrem Ruhestand. Aber nicht genug:

1990 gebar unsere Tochter ihren ersten Sohn (der deutsche Fernsehfunk kam in den St. Joseph-Stift und befragte sie zu dem Thema “Wendekind”, die Sendung hieß „indiskret“).
1992 kam das Brüderchen am Geburtstag seiner Mama im März auf die Welt.

Unser Sohn René absolvierte von 1994-1995 seinen Zivildienst im St. Joseph-Stift. An die Hundertjahrfeier erinnere ich mich noch heute sehr gern.
In den Jahren 2003, 2006 und 2011 kamen die Kinder unseres Sohnes René selbstverständlich auch im St. Joseph-Stift zur Welt.

Meine Schwester, geboren 1949, gebar 1972 hier einen Sohn und 1999 wurde dessen Tochter ebenfalls im St. Joseph-Stift geboren.

10 Babys, das ist doch was! Wir sind froh, das Krankenhaus St. Joseph-Stift in unserer Nähe zu haben (nicht nur für Geburten!) und sagen Danke für alles!

Familie Heidemarie und Wernfried Pieth


Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken

Sind Sie auch geboren im
St. Joseph-Stift?

Sind Sie auch geboren im<br/> St. Joseph-Stift?

Galerie