Sigrid und Heinz-Jürgen Pfeifer

profileimage

Aus der Sicht der Eltern:

Am 18. Juni 1978 wurde unsere Tochter Grit Katja Pfeifer im St. Joseph-Stift geboren. Als ich wusste, dass ich schwanger bin, habe ich mich sofort zur Entbindung im St. Joseph-Stift angemeldet. Die Plätze waren begehrt, die Entbindungsstation bekannt für ihre individuelle und fürsorgliche Betreuung der Schwangeren und Gebärenden. Dazu kommt, dass wir in unmittelbarer Nähe des St. Joseph-Stiftes wohnen. So konnte ich im Morgengrauen des 18. Juni 1978 zu Fuß zur Entbindung in den St. Joseph-Stift gelangen, begleitet von meinem Mann. Bereits wenige Stunden später erblickte unsere Tochter Grit als Sonntagskind das Licht der Welt; gesund, munter und lieb. Damals durfte mein Mann nicht bei der Entbindung anwesend sein. Er konnte erst zur “Vaterstunde”, die es täglich gab, seine neugeborene Tochter sehen. Ansonsten zu den üblichen Besuchszeiten sonntags und mittwochs. Eigentlich hatte ich meinem Mann bzw. siebenjährigen Sohn einen Jungen bzw. Bruder versprochen. So gab es erst einmal eine Enttäuschung, als die Kinderkrankenschwester ein Mädchen präsentierte. Dies änderte sich jedoch sehr schnell, alle sind bis heute glücklich über diese Fügung.

Der St. Joseph-Stift ist bis heute der Anlaufpunkt in allen medizinischen Angelegenheiten für unsere Familie. Deshalb sind auch die beiden Söhne unserer Tochter Grit, Willi und Theo Kunz, in den Jahren 2003 und 2006 im St. Joseph-Stift zur Welt gekommen.

Sigrid und Heinz-Jürgen Pfeifer


Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken

Sind Sie auch geboren im
St. Joseph-Stift?

Sind Sie auch geboren im<br/> St. Joseph-Stift?

Galerie