Gabriele Blumstock, geborene Grützner

profileimage

Ich bin in dem St. Joseph-Stift angeschlossenen Nazarethheim, Waldparkstr.1 1948 geboren. Im Nazarethhein war auch eine kleine Kapelle. Hier wurde ich am 1.2.1948 getauft.
Meine Mutti erzählte mir, dass die Schwestern über die Taufe so glücklich waren und mich in meinem Taufkleidchen allen Muttis in allen Zimmern gezeigt hätten. Ich besitze noch ein kleines handgeschriebenes Kärtchen, auf welchem Geburtstag, Kopf- und Körpergröße, Geburts- und Entlassunggewicht vermerkt sind. Auch habe ich noch Armbändchen (Handarbeit meiner Mutti), die ich in der Klinik trug, um Verwechslungen vorzubeugen.

Als ich 1967 zu ersten Mal schwanger war, kam nur das Nazarethheim zum Entbinden in Frage. Am 17.6.1967 wurde dann dort meine Tochter Ina geboren und auch getauft.
Eine ganz bekannte Nazarethschwester war Schwester Pia. Alle hatten vor ihr Respekt. Meines Wissens war Schwester Pia schon 1948 dort tätig. So sagte jedenfalls meine Mutti.

Ich erinnere mich, Sonntagvormittag wurden alle Zimmertüren geöffnet und ein Kaplan sang wunderschön.

Im Nazarethheim waren nur die Schwestern und Hebammen. Wurde ein Arzt gebraucht kam dieser aus dem St. Joseph-Stift. An einen Namen erinnere ich mich noch, Dr. Berchtig.

Am 13.11.1971 war ich wieder hier. Die Wehen  hatten eingesetzt, aber man sagte, ich hätte noch Zeit. So kam ich auf die “Wartburg”. Ein Zimmer ganz oben unterm Dach. Hier lagen alle werdenden Muttis, die noch “Zeit” hatten. Am 14.11.1971 wurde dann meine Tochter Rita geboren.

Ich habe nur beste Erinnerungen an diese Entbindungsheim und an das ganz liebevolle Personal.

Mit freundliche Grüßen
Gabriele Blumstock, Rentnerin


Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken

Sind Sie auch geboren im
St. Joseph-Stift?

Sind Sie auch geboren im<br/> St. Joseph-Stift?

Galerie