Daniela Weitzmann, geb.Weinhold

profileimage

Meine Mutti hatte ein Jahr zuvor ein schlimmes Erlebnis und aufgrund ihres Alters (damals 35) galt sie als Risikoschwangere und es wurde ihr empfohlen, im St. Joseph-Stift zu entbinden. Sie lag in der Schwangerschaft zwei Wochen zur Überwachung drin und kam dann zur Geburt wieder. Mein Vater war total aufgeregt und mit dem Lada ging es von Stadt Wehlen nach Dresden. Er lieferte meine Mutti dort ab und auf dem Rückweg hatte er einen Unfall, bloß Blechschaden, dann wartete er Zuhause bis der Anruf kam. Meine Mutti hatte alles super überstanden und auch mit mir war alles in Ordnung. Vom Stift selber war sie sehr angetan, wurde während der Schwangerschaft und nach der Geburt sehr gut betreut. Besuchszeiten gab es nur einmal am Tag jeweils eine Stunde und es durfte auch nur eine Person ins Zimmer. Wenn man nicht kirchlich war, tat es dem Ganzen auch keinen Abbruch, man wurde super betreut! Bis heute schwärmt sie vom Stift und würde es immer wieder so machen. Mittlerweile sind meine Eltern 71 Jahre und ich habe selber zwei wunderbare Kinder! Als mobile Friseurin verdiene ich meinen Lebensunterhalt und bin rundum zufrieden!

Viele Grüße, Daniela Weitzmann und Eltern Fam.Weinhold aus Heidenau

Daniela Weitzmann, Friseurin


Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken

Sind Sie auch geboren im
St. Joseph-Stift?

Sind Sie auch geboren im<br/> St. Joseph-Stift?

Galerie