Christa Reichard (geb. Baltzer)

profileimage

Gerne feiere ich den 120. Geburtstag des St.-Joseph-Stiftes mit, ich werde im Mai dieses Jahres die Halbzeit zu diesem Jubiläum begehen. Vor 60 Jahren wurde ich im St. Joseph-Stift geboren und von Pfarrer Derksen getauft. Meine ältere Schwester hatte beim ersten Besuch die Maiglöckchen verloren und brachte der Mutter die leere Papierhülle – die Story wird jährlich zum Geburtstag berichtet.

Bis auf einen Bruder wurden wir anderen 8 Geschwister im St. Joseph-Stift geboren. Auch meine eigenen Kinder habe ich hier zur Welt gebracht. Das erste Kind am Todestage meines damaligen Gynäkologen 1979, das zweite Kind im Gespräch mit einer Bekannten auf der Nachbar-Liege fast nebenbei 1980, das dritte Kind in der Nacht vom 13. zum 14. Februar 1982 bei einer Hebamme, die noch den Bombenangriff auf Dresden miterlebt hatte.

Als Bundestagsabgeordnete konnte ich mich für die Umsetzung eines Erweiterungsbaus einsetzen, als Schirmherrin des Christlichen Hospizdienstes habe ich die Entwicklung von Palliativ- und Hospizarbeit besonders intensiv begleitet und die Stiftung “Papillon” mit Unterstützung aus dem Hause initiiert, als Mitglied im Diözesan-Caritas-Vorstand begleite ich die Entwicklung des Hauses auch aus dieser Perspektive. Dankbar bin ich, dass ich oft bei den Schwestern von der Heiligen Eliesabeth als Gast die Hl. Messe mitfeiern darf. Nachdem ich nun auch mit der zweiten Operation im Hause die besten Erfahrungen machen durfte, will ich nun auch den Schritt in den Förderverein gehen. Sozusagen als “Jubiläums-Geschenk”.

Christa Reichard, Beamtin


Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken

Sind Sie auch geboren im
St. Joseph-Stift?

Sind Sie auch geboren im<br/> St. Joseph-Stift?

Galerie