Barbara Schöpf

profileimage

Am 1. Juni 1983 früh morgens ist unsere Tochter Caroline Schöpf im St. Joseph-Stift in Dresden geboren. Sie war unser erstes Kind, auf das wir uns sehr gefreut hatten. In diesen Tagen war das Rooming- In-Zimmer im Joseph-Stift gerade neu eingerichtet worden und ich war riesig froh, dass noch ein Platz frei war und ich schon ab dem ersten Tag zumindest tagsüber ganz in der Nähe von Caroline sein konnte.
5 Jahre später verbrachte ich mit ihrem Bruder Clemens, der am 2. Dezember 1988 im Joseph-Stift zur Welt kam, ebenfalls die Tage im Rooming-In-Zimmer.

Caroline hat sich schon in ihrer Kindheit und Jugend für fernöstliche Kultur und Sprache interessiert. Nach dem Abitur ging Caroline ein Jahr nach Peking und anschließend ein Jahr nach Tokio, um beide Länder besser kennen zu lernen und um zu beginnen, die Sprachen zu erlernen. Sie studierte daraufhin Japanologie und Sinologie. Nach Abschluß des Magister-Studiums entschied sie sich, etwas zurückgeben zu wollen. Als ehrenamtliche Helferin lebte Caroline ein halbes Jahr ganz im Süden von China bei ethnischen Minderheiten und unterrichtete in einer Schule Kinder in Englisch. Mit einigen Jugendlichen  ist sie noch heute in Kontakt, begleitet und unterstützt sie.
Seit über 3 Jahren lebt Caroline in Hongkong. Nach einem Jahr als Language Assistent an der Hongkong University ist sie jetzt Forschungstudentin an der Baptist University in Hongkong. Sie spricht inzwischen fließend japanisch, chinesisch und lernt derzeit kantonesisch.  Es macht ihr immer wieder Freude, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und sie in anderen Sprachen und Kulturen zu unterrichten.

Barbara Schöpf

P.S. Das Foto zeigt Caroline Schöpf in der oberen Reihe in der Mitte – im Kreise ihrer Studentinnen der Hongkong Universität sowie meinen Mann und mich.


Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken und Ideen zum Jubiläum im St. Joseph-Stift.

Gedanken

Sind Sie auch geboren im
St. Joseph-Stift?

Sind Sie auch geboren im<br/> St. Joseph-Stift?

Galerie